CDU Iserlohn

Iserlohn

SOMMERTOUR 2023: SV I95 – Heidebad Iserlohn

Der zweite Termin ihrer Sommertour 2023 führte die Iserlohner CDU-Fraktion zum Schwimmverein I95 in das Heidebad. Begrüßt von Geschäftsführer Ralf Brinkschulte, Schatzmeister Hans-Jürgen Michels und Jugendwartin Alina Mayr informierten sich die Christdemokraten nicht zum ersten Mal über die Situation beim Schwimmverein I95 in der Iserlohner Heide. „Wir sind sehr gespannt auf den Verlauf der bisherigen Saison und auf die Herausforderungen, z.B. bei den Energiekosten, denen sich der Verein gegenüber sieht“, leitet Fraktionsvorsitzender Fabian Tigges den Ortstermin ein. Ralf Brinkschulte greift das Thema „Energiekosten“ direkt auf und verweist auf die Investitionen in eine leistungsfähige Photovoltaikanlage in den letzten Jahren. Bei entsprechendem Wetter produziert die Anlage auf ein ganzes Jahr gesehen mehr Strom, als das Freibad benötigt. So wurden im Jahr 2022 insgesamt 57.100 Kilowattstunden (kWh) erzeugt, bei einem Verbrauch von 46.400 Kilowattstunden. Angesichts gewisser Spitzen beim Verbrauch zu bestimmten konnte der Photovoltaikstrom allerdings nur einen Teil abdecken. Immerhin konnten im vergangenen Jahr so fast 24.000 kWh in das Stromnetz eingespeist werden und so auch die Energiekosten in einem noch beherrschbaren Rahmen gehalten werden. Die Investitionen in die Photovoltaik „rechnen“ sich somit innerhalb weniger Jahre, allerdings sind die energiekosten insgesamt gestiegen. Darüber hinaus hat der Verein stetig in die Attraktivität des Bades investiert. Neue Liegen, ein dritter Wasserspeier, zusätzliche Wasserspiele gehören genauso dazu wie Investition in die technische Infrastruktur. Die Vorstandsmitglieder verweisen hier auf die Filtersanierung, neue Beckenbodensauger, die Chlordosierung und die Steuerung zur Wasserqualität.

Sehr zufrieden ist der Vorstand mit der Entwicklung bei den Mitgliederzahlen. Von 2015 bis 2022 betrug der Mitgliederzuwachs etwa 40 Prozent. Allein in 2023 konnten bisher 150 neue Mitglieder begrüßt werden. Mit 1350 Mitgliedern ist der Schwimmverein I95 somit der drittgrößte Verein in Iserlohn. Ein ebenso positives Zwischenfazit kann für den Verlauf der bisherigen Saison 2023 gezogen werden, was vor allem an den sehr warmen Tagen im Verlauf des Monats Juni lag. So konnten bereits an fünf Badetagen jeweils über 1000 Gäste begrüßt werden. Einen wichtigen Anteil daran hat das Angebot der günstigen „Ferienkarte“ für Schülerinnen und Schüler.

Eine Anlage wie das Freibad in der Iserlohner Heide bedeutet jedoch auch, ständig in die Struktur zu investieren. Geschäftsführer Ralf Brinkschulte macht dies anhand der Sanierungen der Schwimmbecken und des „Planschbeckens“ deutlich. „Es ist nicht selbstverständlich, dass es in Iserlohn gleich zwei Freibäder gibt, für die Vereine ehrenamtlich Verantwortung tragen. Das ist ein beispielgebendes Engagement, woran sich zehntausende Iserlohner Jahr für Jahr erfreuen können. Auch die Jugendarbeit ist vorbildlich, all dieser Einsatz verdient unseren Respekt und unsere Anerkennung. Die CDU-Fraktion steht dem Verein als Ansprechpartner zur Verfügung und wird dessen Arbeit auch weiterhin unterstützen, macht Fabian Tigges zum Abschluss des Termins deutlich.

Nach oben scrollen