Gemeinsame Pressemitteilung: Schändung von muslimischen Gräbern

08. Februar, 17 Uhr: Sitzung des Rates der Stadt Iserlohn
3. Januar 2022
CDU-Pressemitteilung: Dead Pedals Society zu Gast bei der CDU-Fraktion
21. Januar 2022
alle anzeigen

Lesen Sie hier die gemeinsame Presseerklärung der Fraktionen des Iserlohner Rates und der im Rat vertretenen Parteien und Wählergemeinschaften:

Die demokratischen Fraktionen des Iserlohner Rates und der im Rat vertretenen Parteien und Wählergemeinschaften verurteilen die Schändung des muslimischen Teils des Iserlohner Hauptfriedhofs aufs Schärfste. Die politischen Vertreterinnen und Vertreter empfinden tiefe Scham ob dieser Tat und sprechen den Angehörigen ihr Mitgefühl aus. Die Tat ist an Niedertracht kaum zu überbieten. Ein Friedhof ist Ort der kollektiven und
individuellen Erinnerung und der Ruhe.

Die dort bestatteten Mitmenschen sind Teil der Stadt Iserlohn. Dieser Angriff auf einen Bereich des Friedhofs ist daher ein Angriff auf das Andenken der gesamten Iserlohner Bevölkerung, ganz unabhängig von der individuellen Konfession. Die Täterinnen und Täter stellen sich außerhalb des gemeinsamen Wertefundaments von Demokratie, Rechtsstaat und der ihr innewohnenden Religionsfreiheit.

Die Mahnveranstaltung am Sonntagnachmittag hat ein starkes Signal der Solidarität der gesamten Stadtgesellschaft und der Politik über die Grenzen der demokratischen Fraktionen, Parteien und Wählergemeinschaften hinweg ausgesandt. Es ist weiterhin wichtig, dass sich unsere Gesellschaft klar gegen solche Taten abgrenzt und zur Wehr setzt. Die politischen Vertreterinnen und Vertreter hoffen auf eine schnelle Aufklärung durch die
Strafverfolgungsbehörden.


CDUStadtverband & CDUFraktion


SPDStadtverband & SPDFraktion


Wählergemeinschaft DieIserlohner & DieIserlohnerFraktion


Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband & Bündnis 90/Die Grünen Fraktion


Die Linke Stadtverband & Die Linke Fraktion


FDPStadtverband & FDPFraktion


UW & UWGFraktion