CDU-Stellungnahme zum IKZ-Artikel „Streit um Kirmes-Aus und Auswege“ vom 05. Juni 2021

CDU-Antrag: Onlinebörse für Lehramtsstudentinnen und -studenten
10. Juni 2021
CDU-Ergänzungsantrag: Erweiterung des OGS-Schulhofes der Südschule
15. Juni 2021

Lesen Sie hier die Stellungnahme der CDU Letmathe zum IKZ-Artikel „Streit um Kirmes-Aus und Auswege“ vom 05. Juni 2021:

Letmathe. Die Letmather CDU ist sehr irritiert über den IKZ-Artikel von vergangenem Samstag betreffend die Kritik von Iserlohns Bürgermeister Michael Joithe auf ihre Pressemitteilung vom 2. Juni und möchte dies an dieser Stelle richtig stellen.

Am 31. Mai beantragte die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Iserlohn, wegen der Absage der traditionsreichen und beliebten Kilian-Kirmes – welche offiziell seitens der Stadt einen Tag später abgesagt wurde -, die Prüfung zur Aufstellung von dezentralen Fahrgeschäften und Ständen in Letmathe. So soll auf der einen Seite die Innenstadt attraktiver und anziehender und auf der anderen Seite den Bürgerinnen und Bürgern und speziell den Kindern mit kleinen Freizeitangeboten Freude gemacht werden. Insbesondere soll aber auch den schon stark gebeutelten Schaustellern eine wirtschaftliche Perspektive aufgezeigt werden. Die CDU war im Vorfeld mehrfach von Schaustellern diesbezüglich angesprochen worden – unteranderem auch von Sabine Schücking von der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe, die jedes Jahr mit einem Stand auf der Killian-Kirmes vertreten ist und auch im zweiten Jahr in Folge wieder keine Spendensammelaktion durchführen kann.

In der offiziellen Absage der Kirmes seitens der Stadt werden keine Alternativen für die Schausteller aufgezeigt – auch der Antrag der CDU, der einen Tag vorher einging, wurde nicht erwähnt. Auf Nachfrage im Bürgermeisterbüro erfolgte keine Information diesbezüglich. Daher veröffentliche die Letmather CDU am 2. Juni eine Pressemitteilung in der sie kritisierte, warum die Stadt weder Alternativen für die Schausteller aufzeigte noch den CDU-Antrag erwähnte. Am 5. Juni folgte dann der besagte IKZ-Artikel in dem Bürgermeister Michael Joithe die Kritik der CDU zurückweist.
„Wir möchten das einmal hier klarstellen“, so das Letmather CDU-Ratsmitglied Christian Grobauer. „Ja, am 2. Juni fand ein Gesprächstermin zwischen den Schaustellern, Vertretern von CDU und SPD sowie dem Ordnungsamt und dem Bürgermeisterreferenten statt, zu dem die Schausteller eingeladen hatten.“ „Bei diesem Gespräch ging es aber lediglich um die Aufstellung von gastronomischen Ständen auf dem Alten Rathausplatz in der Iserlohner Innenstadt – nicht über alternative Planungen zur Kilian-Kirmes“, ergänzt Jörg Teckhaus, der als Vertreter für die CDU an dem Termin teilnahm. „Die Schausteller, die auch in der Vergangenheit mehrheitlich nicht an der Kilian-Kirmes teilnahmen, hatten indes zu diesem Termin eingeladen – nicht die Stadt!“

„Wir sind sehr irritiert über die Aussage Michael Joithes im Iserlohner Kreisanzeiger“, so CDU-Ratsmitglied Matthias Winkler. „Wir hätten uns lediglich gewünscht, dass für die Letmather Bürgerinnen und Bürger als auch für die Schausteller eine Alternative zur Kirmes aufgezeigt wird. Da der Bürgermeister auf einmal von Planungen von Alternativen spricht, freuen wir uns über eine kurzfristige Mitteilung zum Planungsstand.“