CDU-Pressemitteilung: Kräftebündeln für ein zukunftsfähiges Iserlohn

CDU-Anfrage: Zukunftsnetz Mobilität NRW
14. November 2019
04. Dezember 2019, 18.30 Uhr: Ein Abend mit Edmund Stoiber
15. November 2019

Lesen Sie hier die Pressemitteilung über den Besuch der CDU bei der University of Applied Science Europe:

Iserlohn. „Es gibt viele positive Impulse, die es gilt zu bündeln“, so der stellv. CDU-Fraktionschef Michael Schmitt beim Besuch der Iserlohner CDU in der privaten Hochschule am Reiterweg. „Wenn eine Hochschule vor Ort einen Studiengang für Smart Cities Management anbietet und die Stadt gerade dabei ist, ein Projekt mit Ziel der Schaffung eines Digitalen Wissenscampus zu entwickeln, dann ist von mehr als nur von Synergien die Re-de.“

Im kommenden Winter startet das Smart Cities Management Programm an der University of Applied Science Europe (UE). Für die Iserlohner CDU-Ratsfraktion ein Grund, um sich über den neuen Master-Studiengang zu informieren und mit den Dozenten ins Gespräch zu kommen. Prof. Dr. Ebbo Tücking von der UE berichtete, dass die Studierenden an Zukunftskonzepten erforschen sollen, wie sich die städtischen Lebensräume im 21. Jahrhun-dert weiterentwickeln müssen, um zukunftsfähig und attraktiv für Bürgerinnen und Bürger als auch für Unternehmen zu bleiben. Dabei wäre es von besonderer Bedeutung für die UE praxisnah das Projekt des Digitalen Wissenscampus aktiv zu begleiten. „Wir sehen ein weiteres Leuchtturm-Projekt darin“, so Prof. Tücking. „Die Arbeit und Entwicklung realer Ideen ist ein Grundfeiler unserer Lehrtätigkeit.“ Das Projekt des Digitalen Wissenscampus wiederum, würde von der hohen Expertise der Studierenden und Lehrenden der Hochschule profitieren.“

Auch die Stadt Iserlohn hatte bereits Kontakt zur UE aufgenommen, um Anknüpfungspunkte zwischen dem Studiengang und dem REGIONALE-Projekt des Digitalen Wissenscampus zu entwickeln. Aus diesem Grund folgte auch Stadtbaurat Thorsten Grote, der federführend das REGIONALE-Projekt des Digitalen Wissenscampus betreut, der Einladung zum gemeinsamen Austausch. Auch Christian Eichhorn, Ressortleiter und Beauftrag-
ter für Digitalisierung bei der Stadtverwaltung, sieht einer engen Zusammenarbeit freudig entgegen. Im Nachgang soll es jetzt vertiefende Gespräche zwischen Hochschule und Stadtverwaltung geben. Auch die CDU-Fraktion möchte im kommenden Jahr den Kontakt mit der UE weiterführen.

 

Bildbeschreibung: v.l.n.r.: Michael Schmitt (CDU), Prof. Dr. Ebbo Tücking (UE), Prof. Dr. Werner Frese (UE), Prof. Dr. Daniel Kaltofen (UE), Christian Eichhorn (Stadt), Karsten Meininghaus (CDU), Thorsten Grote (Stadt), Michael Barth (CDU), Prof. Dr. Thomas Burgartz (UE), Michael Wojtek (Stadt) und Thorsten Schick MdL (CDU). Quelle: CDU