CDU-Pressemitteilung: Digitalisierung schreitet voran

CDU-Stellungnahme zur Neujahrsrede des Bürgermeisters
23. Januar 2018
06. Februar, 17 Uhr: Ratssitzung
23. Januar 2018

Heimische CDU freut sich, dass Iserlohn Teil der neuen NRW-Landesinitiative „Digitale Modellkommunen“ wird

Iserlohn/Düsseldorf. Iserlohn wird als offizieller Projektpartner des NRW-Projektes „Digitale Modellkommunen“ von den kommenden Investitionen der Landesregierung im Bereich Digitalisierung profitieren. Zusammen mit Soest und Lippstadt wird Iserlohn bei diesem Thema vorangehen und Ideen für Südwestfalen entwickeln. „Die Möglichkeiten, die die Landesregierung hier für unsere Stadt aufzeigt, sind eine große Chance, die wir nutzen können und müssen”, so CDU-Fraktionschef Fabian Tigges.

Digitalisierung ist heute ein weitgehender Begriff für viele Maßnahmen, die das Leben einfacher, bequemer und moderner machen. Viele europäische Länder sind den deutschen Kommunen schon um Längen voraus. Jetzt muss nachgelegt werden. Die schwarz-gelbe Landesregierung investiert 91 Millionen Euro in den Ausbau von digitalen Angeboten für Bürger, Kommunen und Unternehmen. Ausgewählte Kommunen wie Iserlohn bekommen eine Starthilfe, um die Digitalisierung bei sich vor Ort voranzutreiben. Ob E-Government, digitale Serviceangebote oder Inovationsprojekte für die lokale Wirtschaft – den Regionen sind keine Grenzen gesetzt, um ihren Bürger und Unternehmen das Leben und Arbeiten zu vereinfachen und moderner zu gestalten.

„Auf Zukunft ausgerichtete Projekte, insbesondere im Hinblick auf innovative Ideen für die Stadtentwicklung fehlt es unserer Stadt derzeit noch“, so die Iserlohner CDU mit Blick auf die aktuelle Lage vor Ort. Die Stadt machte mit der Ernennung des neuen Ressortleiters Christian Eichhorn Ende letzten Jahres, einen ersten Schritt in Richtung Aufbau einer digitalen Verwaltung. Eichhorn ist ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet E-Government.