CDU-Pressemitteilung: CDU-Betriebstour geht in die nächste Runde

CDU-Antrag: Planung eines Quartierplatzes für Heide-Hombruch
15. März 2019
25. März, 18.30 Uhr: Offene Fraktionssitzung im Ratssaal: Online-Plattform für den Einzelhandel
20. März 2019

Den Auftakt macht die Union bei Autohaus Will. Lesen Sie hier mehr dazu:

Iserlohn. Auch in 2019 ist die CDU-Fraktion wieder zu Gast bei Iserlohner Unternehmen. Den Auftakt in diesem Jahr machen die Christdemokarten mit einem Besuch im Betrieb des Kreishandwerksmeisters Christian Will. Das Unternehmen Will wurde 1928 von Christian Wills Großvater gegründet und ist seit den 1960er Jahren am heutigen Standort an der Baarstraße angesiedelt. Für den Kreishandwerksmeister und Vater von zwei erwachsenen Kindern sind Ausbildung und Fachkräftesicherung zwei wichtige Schlagwörter, die während des Gesprächs mit CDU-Fraktionschef Fabian Tigges, Kämmerer und 1. Beigeordneter der Stadt, Michael Wojtek, sowie dem stellvertretenden Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Thorsten Schick, immer wieder fielen. Aktuell hat der Betrieb drei Auszubildende. „Fachkräfte sind Mangelware auf dem derzeitigen Arbeitsmarkt“, beschreibt Christian Will die aktuelle Situation. „Ich muss einen meiner Mitarbeiter in dem gesuchten Fachbereich zusätzlich ausbilden lassen, weil ich keine geeignete Fachkraft auf die Schnelle finden würde.“

Für Christian Will steht fest: Ausbildungs- und Jobbörsen im Märkischen Kreis sind eine tolle Maßnahme um stärker mit den jungen Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen aber dennoch müssen insbesondere Handwerksbetriebe ein fokussiertes Eigenmarketing betreiben. „In Düsseldorf reden wir die ganze Zeit über Startups, junge Unternehmen mit viel Wachstumspotenzial, – dabei ist das älteste Startup der Welt das Handwerk, ergänzt Thorsten Schick.

Auch das Thema Gewerbeflächenreserven beschäftigt den Kreishandwerksmeister, denn nicht nur große Unternehmen seien auf attraktive Gewerbeflächen angewiesen – auch mittlere und größere Handwerksbetriebe benötigen Platz. Für die CDU ist das Thema schon lange ein Dorn im Auge. Bereits im Jahre 2009 hat die CDU die weitere Ausweisung von Gewerbeflächen auf die Tagesordnung setzen lassen. In 2013 wurde ein Gesamtkonzept gefordert, in dem auch die Möglichkeit von interkommunalen Gewerbegebieten geprüft werden sollte. Einen Sachstandsbericht zur aktuellen Situation bei der Ausweisung wurde in den letzten Jahren immer wieder seitens der CDU-Fraktion gestellt. „Die Ausweisung von Gewerbeflächen ist ein komplexer Prozess und geht nicht von jetzt auf gleich. Deshalb haben wir durch unsere Anträge eine aktive Vorratspolitik bei Gewerbeflächen immer wieder eingefordert“, so CDU-Fraktionschef Fabian Tigges. „Auch das Thema Fachkräftesicherung haben wir auf der Agenda. Mit unserer REGIONALE Projektidee des Digitalen Wissenscampus stehen Ausbildung und Weiterbildung sowie Attraktivierung Iserlohns als Arbeitsstätte im Fokus unserer Überlegungen, wie Iserlohn sich weiterentwickeln kann und muss.“

 

 

 

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Fabian Tigges, Christian Will, Thorsten Schick MdL und Michael Wojtek