Pressemitteilung: CDU-Fraktion begrüßt Flexibilität bei Mittagsverpflegung in Kindertageseinrichtungen

CDU Anfrage Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung / Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz: Baumfällaktion Iserlohner Heide
19. April 2016
Pressemitteilung: Innere Sicherheit – Herausforderungen an die Polizei
29. April 2016

In ihrer jüngsten Sitzung hat sich die CDU-Fraktion unter dem Eindruck der öffentlichen Diskussion kritisch mit der neuen Regelung bei der Mittagsverpflegung in Kindertageseinrichtungen auseinander gesetzt. Kai Maibaum, Leiter des Iserlohner Jugendamtes, erläuterte der CDU-Fraktion den Qualitätsanspruch des neuen Konzept. Ziel sei es, dass allen Kindern mit einer Buchungszeit von 35 Wochenstunden eine hochwertige Komplettversorgung mit Mittagessen in den städtischen Einrichtungen angeboten wird. Der monatliche Elternanteil für diese Verpflegung, die neben einem Mittagessen auch aus einem Frühstück, einem Nachmittagssnack und Getränken besteht, beträgt pauschal 40 €. Auf individuelle Essenswünsche, wie es bspw. bei vorliegenden Allergien oder religiösen Vorgaben erforderlich ist, wird bei der Zubereitung eingegangen. Aus Sicht der CDU-Fraktion ist es dabei von entscheidender Bedeutung, dass Eltern flexibel gestalten können, in welcher Häufigkeit ihre Kinder dieses Angebot wahrnehmen. In den Elternversammlungen wurde der Wunsch geäußert, dass Kinder nach Bedarf auch zuhause ihr Mittagessen einnehmen können. Hier machte Herr Maibaum deutlich, dass diese Möglichkeit auch in Absprache mit der Leitung der Kindertageseinrichtung besteht. Die CDU-Fraktion begrüßt diese Gestaltungsmöglichkeit für die Eltern und betont die Wichtigkeit flexibler Betreuungszeiten. Dies sollte in den Kindertageseinrichtungen auch nochmal deutlich gemacht werden. Offenbar ist es in der öffentlichen Diskussion zu einem Missverständnis gekommen, wonach Kinder zwingend an der Mittagsverpflegung teilnehmen müssen.