CDU-Antrag: Verkehrssituation Görresstraße / Seilerblick / An den sieben Gässchen

CDU-Antrag: Blühwiesen im Barendorf
27. August 2019
CDU-Anfrage: Pflege der Fußgängerwege in Sümmern-Dahlbreite
9. September 2019

Lesen Sie hier den CDU-Antrag für die nächste Sitzung des Verkehrsausschusses:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Ahrens,
sehr geehrter Herr Kaiser,

hiermit beantragt die CDU-Fraktion den Tagesordnungspunkt „Verkehrssituation Görresstraße / Seilerblick / An den sieben Gässchen“ für die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Verkehrsausschusses.

Begründung:
Im Januar 2018 hat der Verkehrsausschuss mit den Stimmen von CDU, FDP, Grüne, Linke, UWG-Piraten und der Fraktion Die Blauen für den Antrag der CDU-Fraktion gestimmt, die „Görresstraße“ in Richtung „Ziegelstraße“ als eine sogenannte „unechte“ Einbahnstraße einzurichten. Diese Regelung sollte zunächst für einen Probezeitraum von sechs Monaten gelten.
Viele Anwohner der „Görresstraße“ bewerten die derzeitige Regelung sehr positiv. Das verkehrswidrige Überfahren der Gehwege und die damit verbundene Gefährdung für die Fußgänger konnte erfolgreich unterbunden werden. Ein Plus an Verkehrssicherheit insbesondere für die zahlreichen Schulkinder, die die „Görresstraße“ für ihren Schulweg nutzen. Die CDU wird sich daher für den Fortbestand dieser Regelung einsetzen.
In dem Presseartikel des Iserlohner Kreisanzeigers (IKZ) vom 26. August 2019 (siehe Anlage) kritisieren Anwohner der Straßen „Seilerblick“ und „An den sieben Gässchen“ das Durchfahrtverbot scharf. Es wird kritisiert, dass das Durchfahrtverbot zu einer Mehrbelastung der genannten Straßen geführt hat. Die Anwohner hatten sich in dieser Angelegenheit bereits am 05. Dezember 2018 an den IKZ gewandt. Die CDU stand und steht jederzeit gerne für Anregungen, Kritik, Hinweise und den persönlichen Dialog zur Verfügung.

Im Rahmen der Sitzung des Verkehrsausschusses im Januar 2018 wurde die Verwaltung auf Initiative der CDU hin gebeten, auch in den Straßen „Seilerblick“ und „Friesenstraße“ Geschwindigkeitsmessungen und Verkehrszählungen vor und nach der Umsetzung des Durchfahrtverbots an der „Görresstraße“ durchzuführen. Nach unseren Informationen wurde diese, für die weitere Beurteilung wichtige Untersuchung, durch die Verwaltung nicht durchgeführt. Dieses kann die CDU-Fraktion nicht nachvollziehen.
Wir bitten deshalb die Verwaltung zeitnah diese Untersuchungen zu mindestens im Nachhinein vorzunehmen. Uns erreichen aus dem Bereich „Seilerblick“ und „Friesenstraße“ insbesondere Beschwerden aufgrund erhöhter Geschwindigkeit und einem hohen Parkdruck im Bereich des Fitnessstudios FITX.

Aus diesem Grund bittet die CDU um die Beantwortung der folgenden Fragen:
1. Liegen der Verwaltung alte Verkehrszählungen und Geschwindigkeitsmessungen für die Straßenzüge „Seilerblick“ und „Friesenstraße“ vor?
2. Welche Verkehrsberuhigungsmaßnahmen können in der Straße „Seilerblick“ zur Verlangsamung des Verkehrs beitragen?
3. Wie könnte dem erhöhten Parkdruck in der „Friesenstraße“ begegnet werden?

Zu unserer Überraschung hat in dem IKZ-Artikel vom 26.08.2019 der Anwohner Herr Andreas Reitmajer davon berichtet, dass es auch in der Straße „An den sieben Gässchen“ zu Problemen kommt. Hierzu möchte die CDU wissen, ob der Verwaltung weitere Beschwerden seitens der Anwohner dieser Straße vorliegen und wie sie die Verkehrssituation selbst einschätzt.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Schmitt
stellv. CDU-Fraktionsvorsitzender

 

Hier geht’s zum thematisierten IKZ-Artikel:

https://www.ikz-online.de/staedte/iserlohn/weiter-aerger-ueber-regelung-in-der-goerresstrasse-id226882859.html