CDU-Antrag: Prüfung auf Nutzung des ehem. Marienhospitals als Impfzentrum

CDU-Anfrage: Beleuchtung Fußgängerweg „Am Reformierten Pastorat“
15. Oktober 2020
CDU-Schreiben: Trassenverlauf Übertragungsnetzbetreiber Amprion
6. November 2020

Lesen Sie hier den CDU-Antrag für die nächste Sitzung des Haupt- und Personalausschusses:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Iserlohn beantragt die Aufnahme des o.g. Tagesordnungspunktes für die nächste Sitzung des Haupt- und Personalausschusses.

Begründung:
Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt sieht die aktuelle Entwicklung der Coronavirus-Pandemie mit großer Besorgnis. Analog zur Entwicklung im Bundesgebiet, ist auch im Gebiet des Märkischen Kreises und ebenso in Iserlohn ein starker Anstieg zu verzeichnen. Diese beunruhigende Situation lässt uns den Blick erneut auf das im letzten Jahr geschlossene Marienhospital richten.

Zur großen Verärgerung der Letmather Bevölkerung und der heimischen CDU hat es weder Landrat Thomas Gemke noch die Klinikleitung der Märkischen Kliniken nach über einem Jahr vermocht, konzeptionell in irgendeiner Weise eine adäquate Nachnutzungsmöglichkeit des Gebäudes und des Geländes zu entwickeln. Dies hat aktuell – zum Verdruss der örtlichen Akteure und der Bürgerinnen und Bürger und trotz des Einsatzes eines Sicherheitsdienstes – erneut dazu geführt, dass illegal eingedrungene Personen ein Video vom Innenleben des Krankenhauses bei YouTube hochgeladen haben. Auch vor diesem Hintergrund stellt sich aktuell die drängende Frage, ob nicht wenigstens eine kurzfristige Einsatzmöglichkeit in der andauernden Corona-Krise liegen könnte.

So hat der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unseres Wissens die Aufforderung an die Bundesländer und damit auch an die kommunale Familie gegeben, mögliche Örtlichkeiten für zukünftige Impfzentren zu melden. Aus Sicht der CDU-Fraktion könnte ein ehemaliges Krankenhaus hier einen geeigneten Standort abgeben. Dies müsste allerdings kurzfristig mit den zuständigen Akteuren besprochen und ausgelotet werden. Zudem könnte das Marienhospital alternativ auch zukünftig in der bestehenden Pandemie als Quarantäne-Standort einen wichtigen Beitrag in der jetzigen Phase darstellen. Wir möchten Sie also dringend ersuchen, hier eine entsprechende Initiative zu starten.

Es geht uns als CDU darüber hinaus weiterhin um eine nachhaltige Entwicklung des Krankenhausgeländes im Sinne einer medizinischen Versorgung.

Mit freundlichen Grüßen

Fabian Tigges                                                Ilona Höche
CDU-Fraktionsvorsitzender                       Ratsmitglied

 

 

Bild von Fernando Zhiminaicela über pixabay.com