CDU Antrag Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung: Verkehrskonzept Genna

Pressemitteilung: CDU Letmathe besichtigt Aquamathe-Baustelle
16. März 2015
CDU Antrag Planung und Stadtentwicklung: Anstrich der ehemaligen Kreisbahnbrücke
19. März 2015

Antrag zur Tagesordnung des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung:
hier: Verkehrskonzept Genna – konzeptionelle Weiterentwicklung des Ortsteiles nach Umsetzung des Regionale Projektes LenneSchiene – Städtebaulicher Wettbewerb

Sehr geehrter Herr Schmitt,

wir möchten Sie bitten, diesen Antrag in einer der nächsten Sitzungen des Planungsausschusses zur Beratung vorzusehen.

Begründung:
Ratsmitglieder der CDU-Fraktion aus Letmathe konnten sich kürzlich im Rahmen eines Ortstermines vom Baufortschritt der Lennepromenade überzeugen. Die von den Letmather Bürgerinnen und Bürgern lang ersehnte Maßnahme rückt auch den Ortsteil Genna wieder verstärkt in den Mittelpunkt. Eine Aufwertung dieses Ortsteiles ist bereits durch den Rahmenplan Genna im Jahre 2002 vorgesehen gewesen doch – trotz der auch von der Stadtspitze anerkannten deutlichen strukturellen Probleme – immer wieder auch in den Hintergrund getreten.

Die Impulse z.B. durch die Neugestaltung des Bahnhofes, durch die Erstellung der Lennepromenade und durch das Invest des Arbeitgeberverbandes mit der Erstellung einer Lehrwerkstatt müssen nun dringend aufgegriffen – und von Seiten der Stadt entsprechend flankiert – werden. Neben der Entwicklung eines attraktiven Wohnstandortes auf dem Gelände der ehemaligen Westfalen Gas – wie bereits in einem CDU-Antrag vor zwei Jahren auf den Weg gebracht – ist aus Sicht der CDU-Fraktion ein wesentlicher Fokus auch auf die Entwicklung eines Verkehrskonzeptes zu legen. Neben der Sanierung bzw. Herrichtung der Bergstraße, muss auch die Verbesserung der Aufenthaltsqualität der Gennaer Straße und ihrer Seitenstraßen in Mittelpunkt gerückt werden.

Die CDU-Fraktion beantragt deshalb die Entwicklung eines Verkehrskonzeptes, damit ein weiterer Grundstein für eine zeitnahe positive Weiterentwicklung des Ortsteiles gelegt wird. Mögliche Synergien mit Blick auf die Bebauung des ehemaligen Ferngas-Geländes sind ebenso zu prüfen. Insgesamt ist es hierbei aus Sicht der CDU-Fraktion zielführend, dieses Gebiet zum Gegenstand eines kleinen, städtebaulichen Wettbewerbs zu machen, um unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Karsten Meininghaus
stellv. Bürgermeister