CDU Iserlohn

Iserlohn

CDU-Antrag: Masterplan Sümmern

Antrag zur Tagesordnung

hier: Masterplan Sümmern

 

Sehr geehrter Herr Janke,

namens der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Iserlohn bitten wir um die Aufnahme des Tagesordnungspunktes „Masterplan für Sümmern“ in die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung.

Begründung:

In den vergangenen zehn Jahren hat sich in Sümmern viel getan. Es entstanden neben den Wohn- und Einzelhandelsgebäuden in der Dahlbreite mit dem ovalen Kreisverkehr und der Fußgängerbrücke wesentliche Infrastruktureinrichtungen. Die Kirschblütenresidenz und das betreute Wohnen ermöglichen den Seniorinnen und Senioren heute in Sümmern alt zu werden. Der neue Sportplatz und die zahlreichen Spielgelegenheiten laden zur aktiven Freizeitgestaltung ein und fördern die ehrenamtliche Arbeit der Vereine in Sümmern.

Zusammengefasst kann man sagen: “Sümmern wächst und wird jünger!” In den vergangenen Jahren sind 342 Einwohner in das Wohngebiet Dahlbreite gezogen, davon sind 28 Prozent Kinder und Jugendliche. 141 der 342 Einwohner sind aus anderen Städten und Gemeinden dazugekommen.

Die Entwicklung des Ortsteils ist ein positives Beispiel, wie durch eine familienfreundliche Wohnbauentwicklung dem demographischen Wandel begegnet werden kann. Diese sichert das Fortbestehen von Bildungseinrichtungen wie Kindergärten und der Grundschule in Sümmern und sorgt nicht zuletzt für den Erhalt eines aktiven Vereinslebens.

Mit der Beantragung eines Masterplans für Sümmern möchte sich die CDU den noch ungelösten Problemen, wie zum Beispiel der Nachnutzung der im privaten Eigentum befindlichen ehemaligen Einzelhandelsimmobilie in der Dorfmitte, widmen. Auch die Verbesserung der Verkehrssituation durch den Bau des Kreisverkehres im Kreuzungsbereich “Am großen Teich/Sümmerner Straße” bildet für uns einen wesentlichen Eckpfeiler des noch zu entwickelnden Plans für Sümmern.

Wir bitten die Verwaltung um die Erarbeitung eines Masterplans. Folgende Punkte sollten u.a. in dem Plan näher beleuchtet werden:

1.Nachnutzung der leerstehenden Einzelhandelsimmobilie in der Dorfmitte

Die CDU-Fraktion bezieht sich hier auf ihren Antrag vom Februar 2014. Schon damals stand die ehemalige EDEKA-Immobilie im Ortskern von Sümmern mehrere Jahre leer.

Leider ist es – trotz mehrerer Gespräche mit dem Eigentümer und potentiellen Investoren – zum damaligen Zeitpunkt nicht gelungen, die Immobilie einer Nachnutzung zuzuführen. Aufgrund veränderter Rahmenbedingungen ist die CDU heute der Auffassung, dass ein erneuter Vorstoß durchaus Sinn macht. Die CDU bittet deshalb die Verwaltung, hier erneut das Gespräch mit dem Eigentümer zu suchen. Bei der Konzepterstellung für eine Nachfolgenutzung sollte auch die IGW eingebunden werden. Die IGW hatte bereits damals erste Überlegungen zu der ehem. Einzelhandelsimmobilie angestellt.

2.Straßenschäden

Im Rahmen der Erschließung des Neubaugebietes Dahlbreite wurde viel in die Verkehrsinfrastruktur investiert – allerdings wurden die Straßen im übrigen Dorfgebiet hierbei etwas vernachlässigt. Der Zustand der Straßen wird häufig von den Sümmeraner Bürgerinnen und Bürgern kritisiert. Die CDU bittet deshalb die Verwaltung um die Erstellung einer Prioritätenliste auf der Grundlage des vorhandenen Straßenzustandskatasters. In den Folgejahren sollten dann die Straßenschäden suggestiv beseitigt werden.

3.Verkehrssituation Sümmern Rombrock

Der von der CDU beantragte und mit großer Mehrheit beschlossene Bau des Kreisverkehrs „Am Großen Teich“ ist eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung der Verkehrsanbindung des Industriegebiets Rombrock. Im Jahr 2016 sollte mit dem Bau des Kreisverkehrsplatzes „Am Großen Teich“ begonnen werden. Die Kosten für die Maßnahme trägt nicht etwa das Land NRW als Straßenbaulastträger der Sümmerner Straße. Die Kosten müssen zum großen Teil von der Stadt Iserlohn getragen werden. Für die CDU ist dieses Geld aber eine gute Investition in den Wirtschaftsstandort Iserlohn. Darüber hinaus erhoffen wir uns auch einen positiven Effekt für die Verkehrsberuhigung der umliegenden Straßenzüge. Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung um einen aktuellen Sachstandsbericht zu den geplanten Baumaßnahmen in der kommenden Sitzung des Planungsausschusses. Darüber hinaus bitten wir um weitere Vorschläge der Verwaltung zur Wohnumfeldverbesserung und Attraktivierung insbesondere des alten, historischen Dorfkerns.

4.Einbindung der Bürgerinnen und Bürger

Darüber hinaus fordert die CDU eine enge Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger Sümmerns bei der Erstellung des Masterplans. Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung können anschließend auch mit in die Fortschreibung des von uns beantragten Stadtentwicklungskonzepts einfließen. So ist ein zielorientiertes, nachhaltiges und bürgernahes Konzept für Sümmern plan- und realisierbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Michael Schmitt                                 gez. Thorsten Schwering

stellv. Fraktionsvorsitzender                     Ratsmitglied

Nach oben scrollen