CDU-Antrag: Ertüchtigung Feuerwehrgerätehaus Lössel

IKZ-Pressebericht: Bürger haben viel zu sagen
13. März 2019
Offener Brief an die Deutsche Post
14. März 2019
alle anzeigen

Zur Erbringung ihrer Tätigkeit sind zeitgemäße Gerätehäuser eine Grundvoraussetzung für die ehrenamtlichen Kräfte der Iserlohner Feuerwehr. Lesen Sie hier mehr zu dem Antrag der CDU-Fraktion:

Sehr geehrter Herr Barth,

wir bitten Sie, den oben genannten Punkt auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Feuerwehrausschusses zu setzen.

Begründung:
Die vergangenen Jahre zeigen, dass es aktuell immer vermehrter zu Großschadenslagen wie zum Beispiel Unwettereinsätze oder Flächenbrände durch trockene Sommer kommt. Diese Einsatzsituationen fordern einen hohen Einsatzgrad an Mensch und Material. Zudem sind insbesondere auch Freiwillige Feuerwehren in Randgebieten, beispielsweise in Drüpplingsen oder Lössel, eine wichtige Stütze, da sie neben personeller Stärke auch eine unverzichtbare Ortskenntnis vorweisen und zum erfolgreichen Abschluss von diesen Einsätzen an entscheidender Stelle mitwirken. Zur Erbringung ihrer Tätigkeit sind zeitgemäße Gerätehäuser eine Grundvoraussetzung für die ehrenamtlichen Kräfte. Das Gerätehaus Lössel wurde letztmalig im Jahr 2000 umgestaltet. Dort wurde in Eigenleistung der Kameradinnen und Kameraden das Dachgeschoss zu einem großen Schulungsraum ausgebaut. Dadurch entstand im Erdgeschoss ein Umkleideraum. Auch wenn die Löschgruppe mit ihren 16 Kameraden derzeit keine Frau in ihren Reihen hat, ist räumlich derzeit keine geschlechtergetrennte Umkleidemöglichkeit gegeben. Zudem ist die Schwarz-/Weiß-Trennung nicht umgesetzt und es fehlt eine zweite Duschmöglichkeit.

Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, welche Maßnahmen notwendig sind, um das Gerätehaus der Löschgruppe Lössel zu modernisieren.

Mit freundlichen Grüßen

Benjamin Korte
Ratsmitglied