Antrag der CDU-Fraktion: Maßnahmen zur Stärkung des Ehrenamtes

CDU Iserlohn Rathaus
CDU-Antrag: Sachstandsbericht Personalentwicklungskonzept
12. Oktober 2018
CDU-Stellungnahme: „Iserlohner SPD-Vorsitzende betreibt Augenwischerei“
19. Oktober 2018
alle anzeigen

Die Arbeit der Ehrenamtlichen muss wieder mehr Bedeutung beigemessen werden und besonders die Stadtverwaltung muss zukünftig ehrenamtsfreundlicher agieren. Die CDU-Fraktion stellte daher einen Antrag zur Stärkung des Ehrenamts. Lesen Sie hier mehr:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Ahrens,

die CDU-Fraktion beantragt, den Punkt „Maßnahmen zur Stärkung des Ehrenamts“ auf die Tagesordnung des nächsten Haupt- und Personalausschusses zu nehmen.

Begründung:

Die CDU-Ratsfraktion hat in den diesjährigen Sommerferien eine Vielzahl an Vereinen in Iserlohn angeschrieben, mit der Bitte, vier kurze Fragen über die Zusammenarbeit mit der Verwaltung zu beantworten. Ziel der Befragung war es, von den Vereinen zu erfahren wie zufrieden sie mit der Zusammenarbeit mit der Stadt sind.

Besonders ein Aspekt wurde von den Vereinen besonders oft herausgestellt: Mehr als zwei Drittel der Befragten wünschen sich mehr Digitalisierung seitens der Stadtverwaltung. Insbesondere der Einsatz von Online-Verfahren würde die Zusammenarbeit wesentlich vereinfachen. Wünschenswert wäre es für die befragten Vereine auch so laut Aussage, wenn Genehmigungen für Veranstaltungen seitens der Stadt nicht erst drei bis vier Wochen, sondern bereits rund acht Wochen vorher erteilt werden könnten. Anderenfalls würde die Zeit zu knapp sein, um kurzfristige Auflagen umzusetzen.

Darüber hinaus könnte sich die CDU-Ratsfraktion vorstellen, dass die Stadt Iserlohn zur Förderung und Unterstützung des Ehrenamts, einen sogenannten Ehrenamtslotsen ernennt. In vielen Kommunen in Deutschland gibt es bereits solche Ehrenamtslotsen, welche die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements gezielt unterstützt. In der Regel wird dafür ein Mitarbeiter der Verwaltung für diese Aufgabe ernannt.

Beschlussvorschlag:
1) Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, inwieweit ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung als Ehrenamtslotse ernannt werden könnte.
2) Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, welche Online-Verfahren seitens der Stadtverwaltung zukünftig eingesetzt werden können, um die Arbeit der Ehrenamtlichen zu vereinfachen und zu beschleunigen.
3) Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, welche Maßnahmen darüber hinaus die Arbeit der Ehrenamtlichen erleichtern könnte (z.B. schnellere Genehmigungsverfahren).

Mit freundlichen Grüßen

Fabian Tigges                                                                                Benjamin Korte
CDU-Fraktionsvorsitzender                                                       CDU-Ratsmitglied

 

 

Bildunterschrift: Benjamin Korte (v.l.) und Fabian Tigges bei der symbolischen Beseitigung von Papierbergen.