IKZ-Bericht: Heider und Ziemiak im Vorstand

CDU-Anfrage: Zustand Straße “Im Scherling”
8. Juni 2018
CDU-Anfrage: Rupenteich
15. Juni 2018
alle anzeigen
Die CDU aus dem Märkischen Kreis war mit einer beachtlichen Delegation auf dem Landesparteitag in Bielefeld vertreten, darunter die Iserlohner Thorsten Schick, Paul Ziemiak und Jörg Teckhaus. Lesen Sie hier den IKZ-Artikel dazu:

Märkischer Kreis. „NRW kommt voran“ – unter diesem Motto stand am Wochenende der Landesparteitag der CDU in Nordrhein-Westfalen, an dem auch zwölf Mitglieder aus dem Märkischen Kreis teilgenommen haben. Die märkische Delegation war sehr zufrieden mit den Ergebnissen in Bielefeld. Verabschiedet wurde von den Christdemokraten ein Leitantrag zur Digitalisierung, der sich mit Leben, Lernen und Arbeiten im digitalen Zeitalter beschäftigt. Zur Freude der märkischen CDU macht das Papier deutlich, dass auch Regionen wie Südwestfalen bei diesem Prozess unterstützt werden müssen. Digitalisierung sei kein Phänomen, dass ausschließlich in größeren Ballungsräumen stattfinde. „Gerade in Regionen wie dem Märkischen Kreis müssen in dieser Phase die vielen innovativen Unternehmen und deren Mitarbeiter von der Politik unterstützt werden. Dies macht der Leitantrag deutlich“, betont der CDU-Kreisvorsitzende Thorsten Schick.

Auch personell war der Parteitag für die CDU im Märkischen Kreis ein voller Erfolg. Mit dem Lüdenscheider Bundestagsabgeordneten Matthias Heider ist wieder ein Vertreter aus dem Märkischen Kreis in den Landesvorstand gewählt worden. Außerdem gehört dem Landesvorstand der Iserlohner Paul Ziemiak als Bundesvorsitzender der Jungen Union an.

 

Quelle: Iserlohner Kreisanzeiger vom 13.06.2018