IKZ-Bericht: CDU macht mit Plakaten am Seilersee gegen Parkhaus mobil

29. Mai, 17 Uhr: Ratssitzung
25. Mai 2018
CDU-/FDP-Antrag: Änderung des Beschlussvorschlages zum TO Ö17/N20 (Parkhaus Seilersee)
28. Mai 2018

Lesen Sie hier den Bericht des Iserlohner Kreisanzeigers zur CDU-Plakatierungsaktion:

Iserlohn. Am Dienstag, 29. Mai, soll im Rat der Stadt Iserlohn über den Bau des von der Verwaltung angedachten Parkhauses am Seilersee entschieden oder zumindest über mögliche Alternativen beraten werden. Wie berichtet, strebt die CDU eine Alternativlösung an, bei der im Rahmen eines Flächentauschs das Autohaus Jürgens zum Festplatz Seilersee zieht. An Stelle des Autohauses soll nach CDU-Wunsch ein Parkplatz entstehen.

Nun machen die Christdemokraten mobil. „Wir wollen finanziellen und ideellen Schaden von der Stadt abwenden“, sagt Fraktionsvorsitzender Fabian Tigges am Freitag vor einem Info-Stand, der unmittelbar vor der Eishalle aufgebaut ist und hier auch heute von 10 bis 12 Uhr zu finden sein wird.

„Wir wollen vor der Ratssitzung Druck ausüben, uns aber auch ein Stimmungsbild der Menschen einholen“, sagt Tigges’ Stellvertreter Michael Schmitt. Passanten können sich am Stand Informationen holen, aber auch einen Fragebogen ausfüllen, der Meinungen etwa zu Kosten, tatsächlichem Parkplatzbedarf und mehr abfragt. Die Ergebnisse der Befragung sollen am kommenden Montag vorgestellt werden.

„Wir haben viele Zuschriften von Menschen bekommen, die die Sinnhaftigkeit der Pläne hinterfragen“, sagt Paul Ziemiak, CDU-Bundestagsabgeordneter. Außer dem Stand werden sechs Dreiecksständer um den See platziert. Aufschrift unter anderem: „CDU sagt Nein zum Parkhaus am Seilersee.“

 

 

Quelle: Tim Gelewski // Iserlohner Kreisanzeiger vom 26.05.2018