Iserlohn. Der Leiter der Iserlohner Feuerwehr, Christian Eichhorn, und Brandrat Jörg Döring stellten die Arbeit der heimischen Feuerwehr den Mitgliedern der CDU-Fraktion am vergangenen Montag vor.

Die Feuerwehr steht aktuell vor vielen Herausforderungen. Insbesondere die räumliche Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsplatz vermindert tagsüber die Alarmbereitschaft der freiwilligen Feuerwehrkräfte an ihrem Wohnort. „Ein Problem, nicht nur in Iserlohn“, so Döring.

Das schnelle Ausrücken der Einsatzkräfte bei Notfällen sei im gesamten Stadtgebiet aber bestens gewährleistet. Eine Tatsache die den vielen Feuerwehrgerätehäusern in den einzelnen Stadtteilen zu verdanken sei.

Auch der erforderliche neue Brandschutzbedarfsplan war ein Thema des Berichts.

„Das Ehrenamt der freiwilligen Feuerwehr muss weiter gestärkt und gefordert werden“, sagte Eichhorn zum Ende seiner Ausführungen. „Sonst müssen wir irgendwann die freiwilligen Kräfte durch Berufsfeuerwehrleute ersetzen.“

Thorsten Schick, stellv. Bürgermeister und CDU-Landtagsabgordneter, bedankte sich ausdrücklich bei Eichhorn und Döring: „Wir wissen Ihren Einsatz sehr zu schätzen. Die Anliegen der Feuerwehr – in allen Iserlohner Ortsteilen – werden von der CDU mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.“

Copyright 2014 CDU Iserlohn | Powered by HÖHNE MEDIA GROUP | WWW.HOEHNE-MEDIA-GROUP.DE